Nach Tod der Ehepartnerin, des Ehepartners, der Lebenspartnerin oder des Lebenspartners ändert sich langfristig die Steuerklasse; kurzfristig kann die Steuerklasse III beibehalten werden

Allgemeine Informationen

Ihre Steuerklasse wird ab dem ersten des auf den Todestag Ihrer Ehepartnerin oder Ihres Ehepartners oder Ihrer Lebenspartnerin oder Ihres Lebenspartners (im Folgenden für beides: Partnerin oder Partner) folgenden Monats automatisch auf die Steuerklasse III umgestellt. Im darauffolgenden Jahr bleiben Sie ebenfalls in der Steuerklasse III.
Sie kommen jedoch nicht in die Steuerklasse III, wenn Sie zum Zeitpunkt des Todes dauernd getrennt gelebt haben. Ab Beginn des zweiten Kalenderjahres nach dem Tod Ihrer Partnerin oder Ihres Partners kommen Sie in die Steuerklasse I.

Anstelle der Steuerklasse I kann für Sie die günstigere Steuerklasse II in Betracht kommen, wenn Ihnen der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende zusteht. Die Einreihung in Steuerklasse II können Sie bei Ihrem örtlich zuständigen Finanzamt beantragen.

Hinweis:
Seit Inkrafttreten des Gesetzes zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts am 1.10.2017 können in Deutschland keine neuen Lebenspartnerschaften mehr begründet werden. Gleichgeschlechtliche Paare können seit diesem Zeitpunkt die Ehe miteinander eingehen und sind damit verschiedengeschlechtlichen Paaren gleichgestellt.
Bestehende Lebenspartnerschaften können in eine Ehe umgewandelt werden. Eine Verpflichtung hierzu besteht jedoch nicht. Bereits bestehende Lebenspartnerschaften können in der bisherigen Form fortgesetzt werden.

Verfahrensablauf

Der Tod des Ehe- oder Lebenspartners wird dem Bürgerbüro durch das zuständige Standesamt mitgeteilt. Dort wird der Sterbefall melderechtlich erfasst und an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) elektronisch übermittelt.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt.

Für die melderechtliche Verarbeitung des Sterbefalles wenden Sie sich an das zuständige Bürgerbüro.

Für die Änderung der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) liegt die Zuständigkeit beim Finanzamt.

Voraussetzungen

Sie und Ihre verstorbene Partnerin oder Ihr verstorbener Partner haben zum Zeitpunkt des Todes nicht dauernd getrennt gelebt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Sie müssen keine Unterlagen einreichen.

Welche Gebühren fallen an?

Keine

Welche Fristen muss ich beachten?

Sie müssen keine Fristen einhalten.

Bearbeitungsdauer

Umstellung auf Steuerklasse III: keine
Beantragung der Steuerklasse II: abhängig von der Auslastung im zuständigen Finanzamt

Rechtsbehelf

Keine

Anträge / Formulare
Was sollte ich noch wissen?

Sterbefälle, die im Ausland eingetreten sind, sind unter Vorlage der ausländischen Sterbeurkunde, ggf. mit Übersetzung, dem zuständigen Bürgerbüro anzuzeigen.


Ansprechpartner/in
BürgerbüroStandort anzeigen
Fuhrberger Straße 4
30938 Burgwedel
Telefon: 05139 8973-500
Telefax: 05139 8973-414
E-Mail: Homepage: htt­ps://ww­w.­burg­we­del.­de/­bu­er­ger­buero
Externe Ansprechpartner/in
Finanzamt Burgdorf vCard
Vor dem Hannoverschen Tor 30 30
31303 Burgdorf
Telefon: 05136 806-0
E-Mail: Homepage: htt­ps://lst­n.­nie­der­sach­sen.­de/­steu­er/­fi­nan­zaem­ter/­fi­nanz­amt-burg­dorf-66911.htmlÖffnungszeiten:

Montag bis Freitag 8.30 - 12.00 Uhr



Donnerstag 14.00 - 17.00 Uhr



 
zurück